Content Software Legal Documentation

Gemeinsam bringen wir Ihre Generierungsprozesse für regulierte Dokumente auf den Stand der Technik - und darüber hinaus.

Weiterlesen

Wir unterstützen Unternehmen der Finanzbranche, insbesondere Investment Banken, Fond-Gesellschaften und Versicherungen bei der Erstellung von PIBs, KIDs, Final Terms, Termsheets, Verkaufsprospekten, Anlegerinformationen im Einklang mit der PRIIP-Verordnung, Packaged Retail and Insurance based Investment Products, Gesamtrisikoindikator, Produktinformationsblatt über Finanzinstrumente nach dem Wertpapierhandelsgesetz, und viele weitere Formate.

Content Software Legal Documentation bietet einen hohen Grad an Individualisierungsmöglichkeiten und integrierte Plausibilitätsprüfungen. Automatisierte Prozesse zur Verteilung der Publikationen an unterschiedliche Empfänger wie Aufsichtsbehörden oder andere IT-Systeme, die Unterstützung eines oder mehrerer Datenmodelle sowie die revisionskonforme Protokollierung zeichnet den Service aus. Die Erfüllung unterschiedlicher, in ihren Anforderungen abweichenden Anlagearten wie Zertifikate, Fonds und Versicherung sind elementar.

Content Software Legal Documentation ist ein effizienter Service für Anbieter von strukturierten Finanzprodukten, Derivaten und weiteren Packaged Retailed Investement & Insurance Products (PRIIPs). Die Lösung zielt auf einen ganzheitlichen Dokumentenerstellungsprozess ab, der den kollaborativen Arbeitsstil und die individuellen Anforderungen aller beteiligten Abteilungen unterstützt.

Für alle Finanzinstrumente, Anlageformen und „Finanzprodukte“ gibt es Regelungen, Regulierungen, staatliche und organisatorische Vorgaben, Anforderungen. Content Software Legal Documentation ist eine ausgereifte und ausbaufähige Legal-Documentation-Lösung, die sich durch einen hohen Grad an Individualisierungsmöglichkeiten und integrierten Plausibilitätsprüfungen auszeichnet. Automatisierte Prozesse zur Verteilung der Publikationen an unterschiedliche Empfänger wie Aufsichtsbehörden oder andere IT-Systeme (Systeme der Kunden), sowie die Unterstützung von einem oder mehreren Datenmodellen machen diesen Service in seiner Art für den einzelnen Anwender, Institute und das Gesamtsystem so wertvoll.